Ob im „Green Smoothie“ oder als Maske auf dem Gesicht: Die Avocado nährt uns

Wir lieben sie, die grüne exotische Frucht, die vollgepackt mit guten Nährstoffen für Haut und Haar ist: Auf die Avocado schwörten schon die Mexikaner vor tausenden von Jahren. Grund genug, sich diesen natürlichen Schönmacher etwas genauer anzuschauen und den einen oder anderen Tipp an Sie weiterzugeben. Schon vor über 10'000 Jahren wurde die Avocado im tropischen und subtropischen Zentralamerika angebaut und genutzt... 

Wir lieben sie, die grüne exotische Frucht, die vollgepackt mit guten Nährstoffen für Haut und Haar ist: Auf die Avocado schwörten schon die Mexikaner vor tausenden von Jahren. Grund genug, sich diesen natürlichen Schönmacher etwas genauer anzuschauen und den einen oder anderen Tipp an Sie weiterzugeben.

Schon vor über 10'000 Jahren wurde die Avocado im tropischen und subtropischen Zentralamerika angebaut und genutzt. Die Spanier brachten die Frucht ursprünglich in die Karibik, nach Chile und Madeira, von wo aus sie schliesslich nach Afrika und in den asiatischen Raum gelangte. Rund ums Mittelmeer baut man sie erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts an.

Die Avocados reifen übrigens nicht am Baum, sondern fallen hart auf den Boden, wo sie nachreifen. Wer also seine perfekte Avocado will, kauft im Supermarkt am besten die harten Früchte, wickelt sie zu Hause mit einem Apfel in Zeitungspapier ein und lässt sie bei Zimmertemperatur auf den gewünschten Zustand nachreifen. So gehen Sie auch sicher, dass die Avocado keine unschönen Druckstellen hat, weil sie schon zu lange in den Regalen liegt oder von unzähligen Fingern schon nach ihrem Reifezustand geprüft wurde. Im Kühlschrank können die Früchte übrigens nicht reifen – dort kommen sie höchstens hin, wenn Sie nur die Hälfte der Avocado brauchen. Die andere Hälfte mit dem Kern drin hält sich im Kühlschrank noch gut eine Woche. Dafür sorgen Enzyme im Kern, welche die angeschnittene Frucht haltbar machen. Sobald Sie eine Avocado angeschnitten haben, kann diese übrigens nicht mehr nachreifen. Machen Sie also erst den Test, bevor Sie die Frucht aufschneiden: Nehmen Sie die Avocado in die Hand; wenn sie auf leichten Druck nachgibt, ist sie bereit für den Verzehr.

Was kann man denn mit der Avocado alles anstellen? Jede Menge – und zwar für Haut und Haar, als auch in Form von feinen Rezepten. Die Avocado ist mit der Olive zusammen die fettreichste Frucht. An alle Schlankheits-Bewussten, nicht weghören: Beim Fett handelt es sich nämlich um ungesättigte Fettsäuren. Die sind besonders gut für das Herz-Kreislauf-System, sind leicht verdaulich und senken sogar den Cholesterinspiegel.

Neben gesunden pflanzlichen Fetten enthält die Avocado jede Menge lebenswichtiger Vitamine wie A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E. Aus Alpha- und Beta-Carotin kann unser Körper selber Vitamin A herstellen, was die Blutbildung fördert und den Aufbau einer gesunden Haut. Vitamin A braucht’s auch für gesunde Knochen und Zähne.

Vor allem im Smoothie macht sich die grüne Frucht gut. Viele Nährstoffe aus den anderen Smoothie-Zutaten, vor allem die fettlöslichen, können so viel besser absorbiert werden und in den Körper gelangen. Darum an dieser Stelle gleich ein feines Rezept für den viel gelobten „ Green Smothie“. Von dem gibt es natürlich unzählige Varianten, aber dieser hier ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch noch fein und eignet sich wunderbar für Smoothie-Einsteiger und solche, die anstatt Kafi und Gipfeli mal etwas gesünder in den Tag starten möchten. So ein Smoothie gibt jede Menge Energie und sättigt für eine ganze Weile!

Rezept für den „Green Smoothie“ (1 Glas):

Zuerst immer das Flüssige in den Mixer geben, hier sind dies: 1dl ungesüsster Orangensaft und 1dl Wasser. Dann ½ Avocado, eine Handvoll Spinat, eine halbe Banane, den Saft einer halben Limette und etwas Agavensirup hinzugeben. Gut mixen und geniessen!

Wer’s cremiger mag, kann anstatt Fruchtsaft auch Milch nehmen, feine Kokos- oder Mandelmilch schmeckt besonders gut. Und natürlich passen auch weitere Früchte da rein wie Apfel, Birne, Mango, Pfirsich, Erdbeeren und alles, was Ihnen schmeckt! Bei Smoothies kann man nichts falsch machen, probieren Sie’s aus und haben Sie Spass daran, jeden Morgen einen neuen Smoothie zu kreieren. Die Kleinen finde es übrigens besonders lustig, herauszufinden, was sich alles im Smoothie versteckt und schulen so ganz nebenbei auch noch ihren Geschmacksinn!

Ein weiterer Klassiker ist die Guacamole (das Avocadomus), die perfekt zu Maischips oder als Gemüsedipp schmeckt. In Mexiko mischt man dafür etwas klein geschnittenen Knoblauch und Zwiebeln mit einer zerdrückten Avocado, gibt etwas Zitronen- oder Limettensaft dazu, schnippelt eine Tomate dazu und frische Korianderblätter und würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer. Man kann nach Belieben auch Joghurt, Salatgurke oder Chilis dazugeben – wie’s einem am besten schmeckt.

Auch in der Salatsauce schmeckt Avocado sehr fein! Dafür einfach etwas Zitronensaft, Olivenöl und weissen Balsamico-Essig vermischen und einen Esslöffel pürierte Avocado dazugeben. Ein Spritzer Agavensirup oder flüssiger Honig verleihen der Sauce eine schöne Süsse. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und schon hat man eine feine, hausgemachte Salatsauce, ganz ohne Zusatzstoffe.

Avocado ist aber nicht nur verpackt in feine Rezepte eine richtige Wohltat für den Köper, sondern auch als Haar- und Körperpflege. Wollen Sie eine schnelle Gesichtsmaske, ohne künstliche Inhaltsstoffe, nach der Sie so erholt aussehen, wie nach einer Woche Strandferien? Dann los und ab in die Küche – bevor’s weiter ins Bad geht!

Sie brauchen eine halbe reife Avocado (ohne Schale und Stein), 1 Teelöffel Naturjoghurt, 1 Teelöffel Honig und zwei Gurkenscheiben.

In einer kleinen Schüssel zerdrücken Sie nun die Avocado mit einer Gabel und geben dann Honig und das Joghurt dazu. Gut umrühren, bis alles eine schöne Masse ergibt. Auf das Gesicht auftragen und die Gurkenscheiben auf die Augen legen. Dazu etwas „Bossa Nova“ Musik hören und Sie fühlen Sich wie im 5-Sterne-Spa am Strand!

Das nährende Avocado-Öl mit dem Honig, der auf natürliche Weise antibakteriell wirkt, zusammen mit dem Joghurt helfen die Haut zu reinigen und Entzündungen zu heilen. Die Haut ist danach schön weich, prall und die Poren sind verfeinert. Die Gurken haben zudem einen kühlenden Effekt und helfen bei geschwollenen Augen. Eine erfrischende Sommermaske!

 

Auch bei „Rausch“ sind wir von der Wirkung der Avocado überzeugt und nutzen ihre Kraft in unseren Produkten für coloriertes und dauergewelltes Haar. Hier geht es zu den Produkten !