Salbei - Hüttenzauber mit RAUSCH Kräutern

Salbei (Salvia officinalis) ist im Mittelmeerraum heimisch, gedeiht aber auch in der Schweiz sehr gut. Er gehört zu der Pflanzenfamilie der Lippenblütler und wird auch Muskatellerkraut, Salf oder Zaffe genannt. Er wird normalerweise vor oder nach der Blütezeit, also im Mai oder September, gesammelt.

Salbei (Salvia officinalis) ist im Mittelmeerraum heimisch, gedeiht aber auch in der Schweiz sehr gut. Er gehört zu der Pflanzenfamilie der Lippenblütler und wird auch Muskatellerkraut, Salf oder Zaffe genannt. Er wird normalerweise vor oder nach der Blütezeit, also im Mai oder September, gesammelt.

Der Name Salvia leitet sich vom lateinischen „salvare“ ab, was „heilen“ bedeutet. Schon im alten Ägypten setzte man das Kraut gegen Bauchkrankheiten, Zahnschmerzen und Asthma ein.

Er wirkt ausserdem entzündungshemmend bei Halsschmerzen und ist bei Halsentzündungen aller Art eine sehr empfehlenswerte Pflanze.

Bei RAUSCH finden Sie

 in der .

Die ätherischen Öle im Salbei schenken dem Haar frischen und natürlichen Duft.

 

 

Saltimbocca alla Romana – das perfekte Rezept für die kalte Jahreszeit

Abgesehen davon schmeckt der Salbei auch sehr gut. Sehr beliebt beispielsweise Saltimbocca mit frischem Salbei.

Geniessen Sie ein schmackhaftes Menu mit RAUSCH Kräutern! Ob zuhause oder in der Skihütte; frischer Salbei passt auf jeden Fall zu einer leckeren Wintermahlzeit. Probieren Sie es selbst aus!

 

Vor- und Zubereitungszeit: ca. 25 min

Zutaten für 4 Personen:

12 Kalbsplätzli

6 Tranchen Rohschinken

12 Salbeiblätter

Olivenöl zum Braten

¼ Teelöffel Salz, Pfeffer

1 dl Marsala

15 g Butter, in Stücken, kalt

 

    1.        Heizen Sie den Ofen auf 60 Grad vor und wärmen Sie die Platte und die Teller darin vor.

    2.        Klopfen Sie 12 Kalbsplätzli (z. B. Huft, je ca. 50 g) etwas flach.

    3.        Legen Sie 6 Tranchen Rohschinken und 12 Salbeiblätter bereit.  

    4.        Legen Sie jetzt die Salbeiblätter und den Schinken auf die Plätzli und fixieren Sie sie mir einem Zahnstocher. 

    5.        Erhitzen Sie Olivenöl zum Braten in einer Bratpfanne.

    6.        Braten Sie die Saltimbocca auf der Rohschinkenseite ca. 1 min an.

    7.        Wenden Sie es und braten Sie es auf der anderen Seite für ca. 2 weitere Minuten fertig.

    8.        Tupfen Sie das Bratfett ab.

    9.        Würzen Sie die Plätzli und giessen Sie ca. 1 dl Marsala in die selbe Pfanne.

 10.        Kochen Sie es auf und lassen Sie die Plätzli in der Sauce etwas einköcheln.

 11.        Geben Sie 15 g Butter unter ständigem Rühren hinzu (die Sauce sollte dabei nicht mehr kochen).