Menü

Babassu | Was ist das?

Die ölreichen Samen der brasilianischen Babassupalme enthalten viel hochwertige Laurinsäure. Babassu-Öl erzeugt ein weiches, seidiges Hautgefühl.

Babassu

Babassu

Auf der Babassupalme (Attalea speciosa), eine südamerikanische Palmenart, wachsen die härtesten Nüssen der Welt. Die Einheimischen sammeln in den Palmwäldern die herabgefallenen Früchte auf und knacken sie mit Axt und Holzkeule, um an die ölhaltigen Kerne zu gelangen.

Die die Kokosknacker verehren die Babassupalme als „Baum des Lebens“, denn ihr Öl dient nicht nur als Schönheitsmittel, sondern auch als Speiseöl oder zur Herstellung von Seife. Aus der harten Schale stellen sie hochwertige Holzkohle her. Die weiße Schicht, die den Kern umgibt, wird getrocknet und zu Mehl gemahlen, mit dem die Quebradeiras Brot backen. Aus den Palmwedeln flechten sie Körbe, Matten und die Dächer für ihre Häuser, oder sie nutzen sie als Brennmaterial und Rohstoff für die Papierherstellung. Der beim Pressen anfallende Ölkuchen ist eiweißreich und eignet sich als Viehfutter oder Energielieferant.

Die Lebensphasen der Palme ähneln übrigens denen einer Frau: Erst im Alter von etwa 15 bis 19 Jahren beginnen sie, Nüsse zu tragen. Mit 50 verlieren sie ihre Fruchtbarkeit wieder. In diesem Stadium werden sie Coringa genannt.

Mittlerweile setzen zahlreiche Kosmetikfirmen fair gehandeltes Babassuöl in ihren Pflegeprodukten ein. Babassuöl kühlt die Haut und hinterlässt ein samtig-seidiges Gefühl. Es enthält essentielle Fettsäuren und ist reich an Vitamin B1, B2 und dem antioxidativ wirkendem Vitamin E.

RAUSCH verwendet das Öl der Babassu in seinem zart duftenden KÖRPER-ÖL, das in Kombination mit Brasil-Kastanien-Öl und Cacao-Extrakt die trockene und empfindliche Haut mit Feuchtigkeit versorgt, sie sichtbar verfeinert und glättet.