Menü

Tigergras | Was ist das?

In Indien hat das Tigergras, auch genannt Wassernabelkraut, seit langem den guten Ruf als Verjüngungsmittel und wird in der Ayurveda-Medizin als „Gotu Kola“ bei vorzeitigem Altern eingesetzt. Es hat eine entschlackende, entgiftende und hautreinigende Wirkung.

Tigergras

Tigergras

Das Tigergras, auch Indischer Wassernabel (Centella asiatica) oder Gotu Kola genannt, wächst weltweit in den tropischen Klimazonen, wo es halbschattige, feuchte bis morastige, humushaltige und nährstoffreiche Flussufer und Sumpfgebiete bevorzugt. Vorausgesetzt der Standort stimmt, kann auch in unseren Breiten die am Boden wachsende Kriechpflanze mit den weißen oder rosa melierten Blüten heimisch werden.

Die darin enthaltenen Wirkstoffe wie ätherische Öle, Aminosäuren, Fettsäuren und Mineralsalze schützen die Haut, sie wirken antibakteriell und entzündungshemmend.

Tigergras wird seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen und ayurvedischen Medizin bei Hautkrankheiten, Geschwüren und psychischen Störungen verwendet.

Das „Elixier für ein langes Leben“ soll ebenfalls den Regenerationsprozess der Haut unterstützen, sie straff und jung erhalten. Verantwortlich dafür sind Inhaltsstoffe, die die Kollagenproduktion in der Haut ankurbeln und die Neubildung von Blutgefäßen fördern. Auch von Ekzemen belastete, wunde und verbrannte Haut profitiert von der heilsamen Wirkung von Tigergras. Fahle Haut soll ein frischeres Aussehen erhalten.

Tigergras ist im RAUSCH Ginseng COFFEIN-SHAMPOO enthalten und unterstützt in Kombination mit Ginseng und Guarana die Durchblutung der Kopfhaut, um das Haar in seiner vollen Pracht zu erhalten.