Menü

Schuppen

Schuppen sind kein Problem der Haare, sondern der Kopfhaut. Störungen im Stoffwechsel, die Verwendung von zu stark entfettenden Haarpflegepräparaten, Stress und schädliche Umwelteinflüsse beschleunigen Schuppenbildung - Kopfschuppen werden auf Schultern und Kragen sichtbar und wirken ungepflegt. Die wertvollen Wirk- und  Pflegestoffe in der RAUSCH Huflattich ANTI-SCHUPPEN-LINIE befreien die Kopfhaut schonend und nachhaltig sowohl von Schuppen, Rötungen und Juckreiz.

Wirksamkeitstest

Die Wirksamkeit von Huflattich ANTI- SCHUPPEN SHAMPOO und LOTION wurde in einer klinischen Studie bestätigt. Nach 4-wöchiger Anwendung wurden 83% weniger trockene Schuppen und auch fettige Schuppen festgestellt.


RAUSCH | Beratung zu Schuppen

RAUSCH | Schuppen - oft mehr als nur ein lästiges Problem

Die Haut eines Menschen wird innerhalb eines Monats praktisch einmal „runderneuert“. Abgestorbene Hautzellen werden dabei durch neue ersetzt. Normalerweise sind die abgelösten Zellen mit blossem Auge nicht zu erkennen. Bilden sich die nachwachsenden Zellen allerdings zu schnell, lösen sich die oberen Zellen nicht mehr voneinander und kleben zusammen. Ab etwa 500 Zellen sind diese „Klumpen“ dann auf der Kopfhaut als Schuppen sichtbar. Die Ursachen von Schuppen sind vielfältig. Häufig...

Mehr erfahren

FAQ

Schuppen sind kein Haar-, sondern ein Kopfhautproblem. Beim normalen Abschuppungsprozess der Kopfhaut verhornen mikroskopisch kleine Hautzellen, sterben ab und werden - als unsichtbare Schüppchen - abgestossen. Wenn sich dieser natürliche Vorgang beschleunigt, werden Schuppen sichtbar und als unangenehm empfunden.
Chronische Schuppen werden durch einen Hefepilz (Pityrosporum ovale, auch Malassezia furfur genannt) verursacht, der in der Bakterienflora jeder Kopfhaut vorkommt und der bei Schuppenbefall vermehrt auftritt. Störungen im Stoffwechsel, falsche Ernährung, Verwendung aggressiver Haarpflegepräparate, Stress, klimatische Einflüsse (trockene Heizungsluft) sind weitere Ursachen für Schuppenbefall.
Man unterscheidet zwischen trockenen, weissen, feinen Schuppen ohne Rötungen (Pityriasis simplex) und fettigen, groben, gelblichen, stark haftenden Schuppen mit Rötungen und Juckreiz (Pityriasis stearoides).
Erst die Flasche gut schütteln, anschliessend den Inhalt gleichmässig auf die Kopfhaut auftragen. Eine gute Wirkung erzielen Sie, wenn sie die Lotion einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Anschliessend Haare entweder mit dem RAUSCH Huflattich-Shampoo waschen (trockene, feine Schuppen) oder mit dem RAUSCH Weidenrinden-Shampoo (fettige Schuppen mit Rötungen und Juckreiz).