Was ist eigentlich… rPet?

«50 % rPET» oder «aus recyceltem PET hergestellt»: Viele Firmen setzen bei der Verpackung ihrer Kosmetikprodukte neuestens auf rPET. Doch was ist dieses recycelte PET eigentlich genau, und wie wird es hergestellt?

 

Was ist rPET?

rPET oder R-PET ist die Abkürzung für recyceltes PET. PET, eigentlich Polyethylenterephthalat, wird aus Kunststoff hergestellt. Für rPET wird dieser Kunststoff nach der Erstverwendung erneut aufbereitet. Erst so schliesst sich der Recycling-Kreislauf, weil gebrauchte Getränkeflaschen korrekt entsorgt erneut zu Getränkeflaschen oder auch Verpackungen von Kosmetikprodukten verarbeitet werden. 

Das Rezyklat für Kosmetikverpackungen aus rPET wird aus sogenannten Post-Consumer Getränkeflaschen gewonnen. Dabei handelt es sich um alte Getränkeflaschen, welche gründlich gereinigt und danach eingeschmolzen werden. Das rPET kann dabei mit primärem PET vermischt oder auch in seiner reinen Form verwendet werden.

 

Wie erkennt man rPET?

Ob die Verpackung eines Kosmetikprodukts aus recyceltem PET hergestellt ist, lässt sich gar nicht so einfach erkennen. In manchen Fällen sieht man jedoch beim genauen Hinsehen, dass rPET verwendet wurde.

Denn recycelter Kunststoff tendiert manchmal zu einem Grauschleier, während Neuplastik farblos ist. Zudem weisen immer mehr Firmen direkt auf dem Produkt aus, dass die Verpackung ihrer Kosmetikprodukte mit einem Anteil an recyceltem PET hergestellt wird.

Entsorgt werden aus rPET hergestellte Verpackungen von Kosmetikprodukten aus hygienischen und qualitätstechnischen Gründen nicht in der PET-Sammelstelle, sondern bei den Plastikflaschen. Diese werden dann zu Granulat weiterverarbeitet und für industrielle Produkte wie Kabelschutzrohre und -abdeckungen ein drittes Mal aufbereitet. 

 

Wie wird das Rezyklat hergestellt?

Die gebrauchten und leeren Getränkeflaschen aus primärem PET werden an PET-Abgabestellen gesammelt und danach in einem mehrstufigen Prozess aufbereitet – unter anderem werden die Flaschen gereinigt, nach Farbe sortiert und dann zu einem Rohstoff verarbeitet, aus dem neue Flaschen hergestellt werden können.

Das Video von PET-Recycling Schweiz gibt einen Einblick in den Aufbereitungsprozess von PET-Getränkeflaschen:

 

 

Wie umweltschonend ist rPET?

Wenn eine PET-Flasche zum ersten Mal in Umlauf kommt, spricht man von primärem PET. Primärer PET ist aus Kunststoff hergestellt, der wiederum aus Erdöl und damit einer endlichen Ressource gewonnen wird. Aus Gründen der Nachhaltigkeit ist es folglich sinnvoll, den Gebrauch von PET-Flaschen so weit wie möglich zu reduzieren. PET zu recyceln, schont deshalb per se Ressourcen. Doch wie schneidet rPET bezüglich Ökobilanz im direkten Vergleich mit primärem PET ab?

rPET hat in Sachen Energieaufwand klar die Nase vorn – je höher der Anteil an rezykliertem Plastik pro Flasche, desto geringer fällt deren Fusssabdruck aus. Laut einem Bericht von PET Recycling Schweiz verursacht die Herstellung und Entsorgung von Rezyklat (rPET) nur rund einen Achtel der Umweltbelastungen im Vergleich zur Herstellung von primärem PET. 

RAUSCH setzt deshalb seit 2021 ebenfalls auf rPET: Alle Shampooflaschen in der 200 ml-Verpackung bestehen zu 100 % aus recyceltem PET. 

Mehr erfahren zum Nachhaltigkeitsbemühen von RAUSCH