Menü

Raps | Was ist das?

Seit Jahrhunderten wird Raps zur Gewinnung von Ölen kultiviert. Wegen seines hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren ist das Raps-Öl nicht nur bei der Zubereitung von Speisen sehr beliebt; die rückfettende Wirkung auf Haut und Haar wird auch in der kosmetischen Industrie sehr geschätzt. In der Literatur wird Raps-Öl auch als Wirkstoff gegen Kopfläuse beschrieben.

Raps

Raps

Seine goldgelben Blütentrauben verströmen im Frühling einen betörenden, honigsüßen Duft und bringen die Natur zum Leuchten: Der Raps (Brassica napus), eine Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse, ist nicht nur schön anzusehen, sondern beweist sich auch als eine wirtschaftlich bedeutende Nutzpflanze. Aus seinem Samen wird ein hochwertiges Öl für Margarine, Salat- und Bratöl, Mayonnaise und selbst für Kosmetika gewonnen. Auch für Schmierstoffe und als Biodiesel findet es Verwendung.

Raps wird schon seit Jahrhunderten wegen des hohen Ölgehaltes seiner Samenkörner kultiviert. Ursprünglich stammt er aus dem östlichen Mittelmeerraum und wird in Mitteleuropa seit dem 14. Jahrhundert angebaut. Als Speiseöl nur bedingt tauglich, als Futtermittel ungeeignet, blieb Rapsöl zunächst auf die Verwertung technischer Öle beschränkt. Es diente als Brennstoff für Öllampen, Schmiermittel für Maschinen und als Grundstoff für die Seifenherstellung. Dies änderte sich Mitte der 1970er Jahre, als Neuzüchtungen mit zwei neuen Merkmalen auf den Markt kamen. Das Öl aus dem „Doppel-Null“-Raps enthielt nur noch geringe Mengen der bitter schmeckenden Erucasäure und war nahezu frei von Senfölglykosiden.

Als Lebensmittel kann Rapsöl heutzutage mit seiner geradezu perfekten Zusammensetzung an Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren punkten. Außerdem enthält es eine ganze Reihe klassischer Schönheitsnährstoffe, die gestresste und trockene Haut besänftigen. So schützt Rapsöl mit seinem Vitamin E und Provitamin A die Haut vor schädlichen Sauerstoffverbindungen, den so genannten freien Radikalen. Vitamin E hält die Haut ebenfalls zart und geschmeidig und beugt Entzündungen vor. Lecithin wirkt rückfettend und unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Hier eine Anleitung für ein sanftes Hand- und Fußpeeling:

6 EL kaltgepresstes Rapsöl mit 2 EL feinem Meersalz oder braunem Rohrzucker vermischen und Hände und/oder Füße damit abreiben.

RAUSCH verwendet Rapsöl für die Herzsamen SENSITIVE BODY LOTION Hypoallergen, das KÖRPER-ÖL und in seinen LAUS-STOPP-Produkten.